• Ihre Spezialisten für
    Feuchte- & Schimmelschäden

  • Jetzt anrufen:
    0800 20 600 22

Aufsteigende Feuchte

Wurde durch unsere Sachverständigen aufsteigende Feuchte durch eine defekte oder nicht vorhandene Horizontalsperre festgestellt, erfolgt die Schadenbehebung in den folgenden Schritten:

Aufsteigende Feuchtigkeit - Bohrungen

1. Bohrungen

Als erstes werden im Abstand von bis zu 25cm Bohrungen in das feuchte Mauerwerk eingebracht. Eine Vortrocknung ist in der Regel nicht notwendig.

Aufsteigende Feuchtigkeit - Injektion

2. Injektion

Anschließend wird die für die Wandstärke notwendige, genau vorberechnete Menge an SF-HIK 25 in die Bohrungen verfüllt.

Aufsteigende Feuchtigkeit - Injektionsschema

3. Wirkung SF-HIK 25

Unser SF-HIK 25 verteilt sich in der Folge im gesamten Injektionsbereich und kleidet die Kapillarwandungen des Baustoffes mit einem High-Tech Nano-Polymer aus, welches diese Wasserabweisend macht. Dadurch wird ein Sperrbereich geschaffen, der den kapillaren Wassertransport wirksam unterbindet – und das mit Garantie!

Vorteile

  • Sichere und einfache Anwendung durch stark hydrophobierende Wirkung.
  • Anwendbar auch bei höchster Mauerwerksdurchfeuchtung durch extreme Kriechfähigkeit.
  • Für alle mineralischen Mauerwerke geeignet.
  • Ökologisch und gesundheitlich unbedenklich.
  • Keine nachträgliche Bildung bauschädlicher Substanzen.
  • Vergleichsweise geringer Zeitaufwand beim Erstellen der Sperren.
  • Rechnerische Haltbarkeit der Sperre von ca. 80-90 Jahren.
  • 25 Jahre Garantie
25 Jahre Garantie auf die Wirksamkeit
SF-HIK 25 hat die strenge Wirksamkeitsprüfung der MPA bestanden